LuT Challenge #3 und #4 / Stundenlauf

Mittlerweile gab es noch 2 Nachschläge unserer virtuellen Vereinsbattles.

Challenge #3

  • Schönbuschallee: 06:29
  • Obernauer Kapelle Dreieck: 06:07
  • Fidelio Runde, 2 x 5km: 39:24

Alle Ergebnisse.

Challenge #4

  • Runde um den Erbig, 5km: 20:27
  • 10km: 39:56
  • Birkenallee: 01:11
  • Obernauer Kapelle Dreieck: 06:06

Alle Ergebnisse.

Sind immer ein gutes Training wert. 😉

Auch gab es nun am 12.06. die Fortsetzung der MAS Stundenlaufserie. In einer Stunde auf der Bahn kamen fast 14.7km zusammen. Ergebnisse.

Wings for Life bin ich auch noch Anfang Mai gelaufen. Aber nicht der Rede wert. Es war einfach zu heiss und konnte nicht so weit wie ich wollte laufen. Es kamen 31,7km zusammen.

Schneller Zehner Niederrodenbach

Auch virtuell ausgetragen wurde dieses Event. Hab mich noch kurzfristig den Tag davor angemeldet und bin heute morgen gestartet. Die ersten 4km liefen extrem gut und ich war glücklich dass die Strecke so gut ausgeschildert war. Dann kamen lange Geraden, die ganz leicht anstiegen. Das war allein nicht so einfach. Am Ende dann unter 39, was doch gang passabel ist. Hätte mir auch noch mehr zugetraut. 😉

Ergebnis: Zeit 00:38:50, Gesamt 8.

Goldbach Wintercross

Da es dieses Jahr keine Winterlaufserie in Goldbach gibt, haben wir vor trotzdem regelmässig die Strecke schnell zu laufen. Ursprünglich als Verfolgungsjagd gedacht. Mal schauen wie wir so durch den Winter kommen.

Logbuch:

  • 18.10. Zeit: 56:50 mit Sandra
  • 25.10. Zeit: 41:58
  • 08.11. Zeit: 41:15
  • 15.11. Zeit: 41:13
  • 22.11. Zeit: 40:47
  • 29.11. Zeit: 40:41
  • 13.12. Zeit: 41:44
  • 20.12. Zeit: mit 01:10: 52 mit Sandra und Jens
  • 24.12. Zeit: 41:37 Heiligabendlauf 😉

2021

  • 17.01. Zeit: 45:15 (Schnee und Eiskanal)
  • 31.01. Zeit: 41:27
  • 07.02. Zeit 40:47

Ansonsten stand noch die Winterlaufserie in Rodgau Jügesheim an. Aber ist nun abgesagt. Mal schauen was mit MAS Stundenlauf passiert.

Für einen schnellen 10er plane ich einen virtuellen Silvesterlauf (Griessheim und/oder Oberrodenbach) mitzumachen. Dann lohnt sich das Goldbach Training. 🙂

Traildorado #3

Auch dieses Jahr ging es wieder zum Traildorado, 24h Trailrunning Party im Sauerland am ersten Oktober Wochenende. Aber dieses mal nicht allein, sondern mit Manni. Wir haben ja schon 2 100km+ Läufe diese Jahr zusammen gemacht.

So sind wir schon am Freitag Nachmittag angereist und haben uns ein schönen Platz zum übernachten und als HomeBase direkt an der Strecke gesucht.

Dieses mal war auch noch Zeit mal die Altstadt von Arnsberg zu bestaunen.

Die Veranstaltung war wieder top wie gewohnt (trotz einigen wenigen Corona Einschränkungen). Es war ab und zu etwas nass, aber noch ertragbar und zum Glück nicht zu kalt. Manni und ich sind die ersten 14,5 Stunden zusammen gelaufen mit sehr zurückhaltenden Tempo.

Ich merkte aber schon deutlich vorher, dass mein Kopf mich bremste und Manni noch viel mehr konnte. So liefen wir unser eigenes Rennen weiter. Ich machte nochmal eine längere Pause von 40min und danach ging es wieder besser bis ich irgendwann wieder die ‚Lust‘ verlor und damit auch wettkampfmässig schon abgeschlossen hatte. Bis ich wieder auf Manni traf, der mich zum 3. mal überholte und ich mich wieder dranhängte und erfuhr, dass er auf Gesamtplatz 3 war. Das löste in mir soviel Erinnerungen vom letzten Jahr und neue Motivation aus, dass ich doch nochmal einen Endspurt hinlegen konnte und auf die gleiche Distanz von 148km wie im letzten Jahr kam. Einfach krass was einem alles so in 24h passieren kann. Aber noch krass geflashter erging es Manni mit einer überragenden Leistung (100 Meilen) als 24h Wettkampfpremiere!

Ergebnis: 7. Gesamt, 1. AK40, 147,96km + 4680 HM

Zum 3. mal in Folge Platz 1 in der Altersklasse.

Ich werde Traildorado in Zukunft weiterhin treu bleiben! 😉

Churfranken Trail

Der erste und fast einzige Wettkampf seit Corona hat Mitte September(20.09.) tatsächlich in unserer Region stattgefunden. Der Churfranken Trail. Wir haben uns alle riesig gefreut sich mal wieder am Start, auf der Strecke und im Ziel zu sehen.

Die Mountain King Strecke war leicht abgeändert. Etwas kürzer(30,1km) als die Jahre zuvor, aber immer noch über 900HM. Gestartet wurde in Blöcken von ca. 15 Läufern. Ich war mehr oder weniger mitten drin und konnte dann immer noch gut das Feld von hinten aufrollen. Die erste Hälfte noch etwas zurückhaltend, aber dann richtig Gas gegeben. War super schön und danach ging es zu Manni mit dem LuT zum Apres Trail.

Ergebnis: 15. Gesamt, 2. in AK40, Zeit: 02:24:45

Leider gibt es keine ,freien‘ Fotos. Dafür aber ein schönes Video.